< Zurück zur Übersicht

Die Hintergrundgeschichte von Albion: Die Königlichen Expeditionstruppen

Da unsere Closed Beta kurz bevorsteht, ist es an der Zeit, dass wir mehr Hintergrundinformationen über die Welt von Albion enthüllen. Heute geben wir dir einen weiteren kurzen Einblick in die Hintergrundgeschichte, die der Fantasyautor Peter Newman, der derzeit an dem allerersten Roman über unsere Welt schreibt, erschaffen hat.

14. Oktober 2015 um 10:35 von Christoph


Die zweite Expedition nach Albion wurde von den Königlichen Expeditionstruppen durchgeführt. Die erste Expedition, die weitgehend als Misserfolg betrachtet wurde, bestand hauptsächlich aus Verurteilten, Kriminellen und Verzweifelten, und verfügte nur über begrenzte Ressourcen. Sie konnte allerdings einen entscheidenden Erfolg verzeichnen: Sie zeigte dem König in der Alten Welt – sprich, in den Gebieten außerhalb Albions, wo weder Dämonen noch andere fantastische Kreaturen existieren– dass Albion reich an natürlichen Ressourcen ist.

Diese Expedition ist vor fünf Jahren in Albion eingetroffen und hatte eine einfache Mission: die Errichtung eines Stützpunktes an der Küste von Albion, der zwei Ziele erfüllen musste. Erstens, die Unterbringung von zukünftigen Neuankömmlingen an einem Ort, an dem sie sich akklimatisieren können, bevor sie ins Unbekannte aufbrechen und zweitens, die Einforderung einer Gebühr von diesen Neuankömmlingen, um einen konstanten Fluss an Münzen in die Tresore des Königs zu gewährleisten. Es wurden bereits einige Diskussionen darüber geführt, welche Pflicht als wichtiger betrachtet wird.

 

Die Königlichen Expeditionstruppen werden in vier Untergruppen aufgeteilt:

Die Königliche Armee

Die Königliche Armee, die stolz ihre glänzende rot-goldene Rüstung trägt, repräsentiert die Macht des Königs in Albion. Sie bewachen die Mauern, patrouillieren in den Sicherheitszonen und greifen ein, wenn irgendjemand das Gesetz bricht. Sie fürchten sich zwar nicht davor, feindliche Gruppen in Albion zu bekämpfen, wenn es nötig ist, aber ihre bevorzugte Taktik ist es, Kolonisten für gefährlichere Aufgaben anzustellen, da sie so nur diejenigen bezahlen müssen, die auch zurückkehren.

Die Königlichen Verwalter

Ihre Aufgabe ist es, Waren durch Albion und, wenn möglich, zurück in die Alte Welt zu transportieren. Die Königlichen Verwalter schaffen es nicht nur, die vielen Banditen und natürlichen Hindernisse, die sich ihnen in den Weg stellen, zu umgehen, sondern liefern auch immer pünktlich. Für diejenigen, die es sich leisten können, gibt es keine sicherere Reisebegleitung als die Verwalter. Sie unterhalten mehrere Transportrouten entlang der Küste, zusätzlich zu den Karawanen, die durch die Sicherheitszonen reisen.

Die Königlichen Plünderer

Die Königlichen Plünderer kleiden sich in gedeckteren Farben als ihre Kollegen beim Militär. Sie waren die Ersten, die Albions Küsten erkundet haben. Sie arbeiten unermüdlich, um neue Ressourcen zu finden und andere dorthin zu führen, damit die Ressourcen so schnell wie möglich freigelegt werden.

Diejenigen, die bereit sind, das Risiko einzugehen, können gute Geschäfte damit machen, in Albions ungezähmte Gebiete vorzudringen und die dort gefundenen Ressourcen an die Plünderer zu verkaufen.

Die Königlichen Handwerker

Die große Mauer, die Zelte der Königlichen Expeditionstruppen, die Schmieden und die Statuen der Gründer, alles ist auf die Arbeit der Königlichen Handwerker zurückzuführen. Als sie ankamen, wurden Teile von Albion durch ihre Fähigkeiten verändert. Neuerdings haben sie sich zurückgezogen und eine unterstützende Rolle gegenüber den neu ankommenden Handwerkern eingenommen. Da die Königlichen Handwerker dazu tendieren, in den Städten zu bleiben, haben sie nur wenig von Albions Grauen gesehen und verbleiben optimistisch, während sie die Herausforderung der Zivilisierung dieses wilden Landes aus sicherer Entfernung genießen.

Wie haben die Königlichen Expeditionstruppen dir geholfen, als du in Albion angekommen bist?

»» Teile deine Geschichten im Forum


Aktuelle News



Neueste Posts



Neueste Videos



Diese Seite teilen



Oder kopiere diesen Link: