< Zurück zur Übersicht

In Entwicklung: Überarbeitung des Gilde vs. Gilde Systems

Das Gilde vs. Gilde-System erhält eine umfassende Überarbeitung für die anstehende Finale Beta. Hier ist ein Eindruck von dem, was euch erwartet!

23. Juni 2016 um 14:15 von Enya


Wie schon in dem Community Q&A Video vom Mai erwähnt wurde, wird Gilde vs. Gilde zur Zeit überarbeitet.  Das liegt nicht nur daran, dass es im GvG-System vor Platzhalten (wie z.B. dem Punkte-Brett) nur so wimmelt, es ist außerdem vom Spielgefühl her irgendwie flach. Um das zu ändern werden wir am Kernprinzip der 5 gegen 5 – Kämpfe nichts ändern, aber es wird einige Veränderungen und neue Möglichkeiten bei den dazugehörigen Features geben.

Hier ist ein Einblick auf Dinge, an denen das Team gerade arbeitet und die zum Release der Finalen Beta fertig sein werden. Community Manager Christoph Hombergs setzt sich mit Game Director Robin Henkys an den Tisch und bespricht die neuen Features und kommenden Veränderungen.

Beachtet bitte, dass es sich hier immer noch um laufende Arbeiten handelt, es können sich also noch kleinere Details ändern und die gezeigten Interfaces entsprechen vielleicht nicht ganz der endgültigen Version. Keine Zeit, das Video zu schauen? Hier ist eine schriftliche Zusammenfassung, was euch erwartet!

Neues Cluster-Design: Mehr Raum für Spaß!

Zur Zeit können mehrere Territorien innerhalb eines Clusters bestehen. Dadurch sind Gilden häufig von ihren Gegnern umgeben und ein großer Teil des Clusters ist deshalb nicht zugänglich. Um den Spielern innerhalb eines Clusters mehr Freiheit und generell Raum zu geben, wird es zukünftig nur noch ein Basis-Territorium pro Cluster geben.

Neu: Spähtürme

Zur Final Beta wird es keine Territorien mit Ressourcen mehr geben, nur die Farmen bleiben bestehen. Stattdessen wird es Spähtürme geben. Das sind Territorien ohne magische Barriere, sie haben aber NPC-Wachen als Verstärkung. Und natürlich kann der Turm selbst mögliche Gegner beschießen. Nur im GvG-Kampf haben die Türme eine magische Barriere, keine NPC-Wachen und greifen auch nicht mehr an.

Die Türme fungieren als Verbindungselement zwischen Basis-Territorien, sie bilden eine halbwegs sichere Zone und einen Außenposten in der Open World. Manche der Spähtürme werden sogar bestellbare Felder in der Nähe haben.

Neu: Regionale Timer

Die neue Welt wird in verschiedene Regionen aufgeteilt sein, mit jeweils unterschiedlichen Timern für Gildenkämpfe. Je nach Herkunft und Zeitzone der Spieler sind bestimmte Albion-Cluster dann besser oder schlechter für Kämpfe geeignet, je nach bevorzugtem Zeitpunkt für den Kampf.

Die regionalen Timer werden pro Tag vier Stunden für Gildenkämpfe freigeben.  Das bedeutet, dass der Zeitpunkt für einen Gildenkampf (GvG) nicht länger von Gilden festgelegt werden kann, sondern von dem Cluster, in dem sich das Territorium befindet und dessen Position in der Welt von Albion abhängt.

Diese Veränderung wurde eingebaut, um den Spielern Angriffe mitten in der Nacht zu ersparen und die daraus entstehenden Nachteile zu vermeiden.

Überarbeitet: GvG-Ankündigung

Die Ankündigung von GvG-Kämpfen wird für Gilden, die schon ein Territorium besitzen, vereinfacht.  Alle GvG-Ankündigungen werden nun über die Weltkarte abgewickelt, auf der Informationen zu den Territorien auch einfach einzusehen sein werden. Spieler können nun nicht mehr einen beliebigen Zeitpunkt für den Kampf auswählen, er wird nun dem ersten verfügbaren Slot in dem bekannten vier-Stunden-Fenster zugewiesen. Gilden müssen mindestens 16 Stunden vor dem Start eines regionalen Timers einen Kampf ankündigen, sonst wird der Kampf automatisch für den darauf folgenden Tag eingeplant.

Überarbeitet: Belagerungscamps

Belagerungscamps werden für Alle, die kein Territorium besitzen, weiterhin zur Verfügung stehen. Sie werden allerdings an den regionalen Timer des Clusters gebunden sein, in dem sie eingesetzt werden und sind nur einmal pro Tag nutzbar. Es wird auch hier, genauso wie bei normalen GvG-Ankündigungen, der nächste freie Slot im Timer ausgewählt. Zusätzlich haben Belagerungscamps ein neues Feature: Befrieden. Wenn noch kein Angriff eingeplant wurde, und eine Gilde 'Befrieden' aktiviert, kann dieses Belagerungscamp an diesem Tag nicht zum Angriff genutzt werden.

Neu: Vergeltung und Gegenangriffe

Es wird, zusätzlich zum normalen Gildenkampf, zwei neue Angriffsmodi im GvG geben: Vergeltung und Gegenangriffe.

Ein Vergeltungsangriff erlaubt es verteidigenden Gilden, die einen Gildenkampf verloren haben, einen Gegenangriff zu versuchen und ein verlorenes Territorium zurück zu erobern, sofern sie ein angrenzendes Territorium besitzen. Diese Angriffe müssen noch im gleichen Zeit-Slot geplant werden und finden im nächsten Slot statt, solange dieser noch frei ist.

Gegenangriffe erlauben es einer verteidigenden Gilde, die einen Gildenkampf mit deutlicher Überlegenheit gewonnen haben, den Gegner anzugreifen. Wenn den Verteidigern eine signifikante Menge an Matchpoints (je nach Art des Territoriums) verbleibt, wird automatisch ein Gegenangriff eingeplant, der 30 Minuten nach dem Zeitpunkt des ursprünglichen Angriffs stattfinden wird. Im Gegensatz zu anderen Angriffen wird dieser Gegenangriff kein Silber kosten. Wenn die angreifende Gilde ihren Angriff wegen Verlusts des Territoriums abbrechen muss, wird trotzdem ein Gegenangriff auf dieses Territorium eingeplant.

Diese neuen Features werden eingebaut, um die sogenannten 'fake-attacks' zu unterbinden und einen interaktiveren Gildenkampf zu ermöglichen.

Überarbeitet: Verteidigerbonus

Zur Zeit startet man in einem Territorium mit 40 Punkten Verteidigerbonus, was dem Verteidiger einen Vorteil gegenüber dem Angreifer verleiht. Verliert eine verteidigende Gilde, wird dieser Bonus reduziert. Das ist sehr demotivierend. Wenn man einen Kampf schon mit 40 Punkten Bonus verliert, wie soll man dann mit weniger Bonus gewinnen können?

Wir möchten dieses demotivierende Gefühl bei Gildenkämpfen in ein Motivierendes verwandeln.

Deshalb wird als Erstes die Überfall-Option komplett aus dem Spiel entfernt.

Als Zweites beginnt man in einem Territorium nun mit null Punkten Verteidigerbonus. Nach einem verlorenen Kampf wird dieser Bonus erhöht. Wird das Territorium nun für einen längeren Zeitraum erfolgreich verteidigt oder nicht mehr angegriffen, wird der Bonus wieder reduziert. Die Höhe des Verteidigerbonus wird von der Art des Territoriums abhängen.

UI Polishing

User Interfaces werden aufgehübscht:

  • GvG-Kampf: Die Punkte-Anzeige wird ein Facelift bekommen.
  • Unterhalb der Punkte-Anzeige wird ein Killfeed eingerichtet.
  • Orb Eroberung: Ein neuer optischer Effekt wird dem Beanspruchen eines Orbs im GvG zugefügt. Eroberungen werden auch deutlicher auf der Minimap sichtbar gemacht.
  • Kriegslager zeigen eindeutig die Reichweite des Turms an und haben deutlichere Schadenswirkungen.
  • Mehrere GvG-Benachrichtigungen werden zugefügt, zum Beispiel ein Countdown für den nächsten anstehenden Kampf.
  • Das Beanspruchen von Territorien wird eindeutiger durch eine nun verfügbare Übersicht aller Anforderungen.
  • Das Fenster zum Verwalten von Gildenterritorien wird ein Update erhalten.

Freust du dich schon auf diese Veränderungen? Lass uns in unseren Foren wissen, was du dazu denkst!




0 Kommentare

Aktuelle News



Neueste Posts



Neueste Videos



Diese Seite teilen



Oder kopiere diesen Link: