< Zurück zur Übersicht

Dev Talk: Saison 7 und Danach

Unser Game Director stellt die mit der 7. GvG-Saison kommenden Änderungen vor und spricht darüber, was nach dem Percival Update auf euch wartet.

22. Juli 2019 um 10:49 von PrintsKaspian


In unserem neuesten Dev Talk stellt Robin Henkys, der Game Director von Albion Online, die Änderungen vor, die mit der 7. GvG-Saison kommen werden und gibt dann noch einen Ausblick auf die Roadmap nach Percival.

Bitte beachte, dass es eine detaillierte Beschreibung der Änderungen von Saison 7 und auch eine Beschreibung unserer Roadmap im Forum gibt; folge einfach den Links in der Beschreibung unten!

Änderungen für Saison 7: https://forum.albiononline.com/index.php/Thread/115466
Roadmap für Percival und Danach: https://forum.albiononline.com/index.php/Thread/104122

Keine Zeit für das Video? Hier bekommst du eine schriftliche Zusammenfassung des Dev Talks.

Änderungen der 7. Saison: Was und Warum

In dieser Saison bringen wir einige Änderungen und Features, mit denen wir zwei große Ziele erreichen wollen:

  • Mehr Spieler sollen ihrer Gilde auf unterschiedlicheren Wegen Saisonpunkte beschaffen können
  • Die Möglichkeiten von wenigen Gilden, die GvG-Szene und Schloss-Gameplay zu dominieren, sollen beschränkt werden, um es einer größeren Anzahl von Gilden zu ermöglichen, in dieser Saison in diesen Bereichen eine ernsthafte Rolle spielen zu können

Erstes Ziel: Mehr Spielern die Mitarbeit ermöglichen

Um das erste Ziel zu erreichen, um mehr Spieler an den Saisonpunkten mitarbeiten zu lassen, führen wir die Gildenherausforderungen ein. Ab der 7. Saison kann jeder Spieler Herausforderungspunkte für seine Gilde sammeln. Wenn die Gilde bestimmte Margen bei den Herausforderungspunkten erreicht, erhält sie Saisonpunkte.

Man erhält Herausforderungspunkte für das Töten von Mobs und andere Aktivitäten in der Open World, genau wie bei den Herausforderungen des Abenteurers. Man kann also jetzt auch als nicht PvP-fokussierter Spieler Punkte zum Saisonerfolg der eigenen Gilde beitragen. Die Gildenherausforderung beinhaltet auch eine Rangliste, mit der die Gildenleitung und andere Gildenmitglieder sehen können, wieviele Punkte man zu den Zielen der Gilde beitragen konnte.

Zweites Ziel: Das Spielfeld ebnen

Für unser zweites Ziel, die Beschränkung der Möglichkeit zur Dominanz einiger weniger Spieler bzw. Gilden, führen wir ein paar Änderungen ein.

Als erstes führen wir Schloss-Vorposten in den Outlands ein. Diese Außenposten können, genauso wie Schlösser, erobert werden und bieten eine gewisse Menge an Saisonpunkten pro Tag, und auch noch Beutetruhen an Wochenenden.

Sie werden viermal so häufig anzutreffen sein wie Schlösser, geben aber nur ein Viertel der Belohnungen. Die Belohnungen werden zusammen mit den Schlössern zum gleichen Zeitpunkt ausgegeben, es gibt also mehr Möglichkeiten für eine kleinere Gilde, ihren eigenen Außenposten zu beanspruchen und zu halten, während die größeren Gilden eher im Kampf um die Schlösser antreten.

Außerdem haben wir die notwendige Zeit zur Übernahme eines Schlosses rebalanced, sie ist nun stark reduziert. Dadurch wird es schwieriger für eine Allianz, ihre Armee zur Antwort auf Angriffe von einem Schloss zum nächsten zu bewegen und erzwingt eine Aufteilung der Truppen, wenn mehrere Schlösser erkämpft werden sollen.

Wir haben auch ein paar Änderungen bei GvGs und Kämpfen auf der Kristallebene vorgenommen:

  • Zuerst haben wir die GvG – Angriffszeiträume konsolidiert, sodass nun mehr Territorien die gleichen Zeiträume nutzen, was es für Spieler schwerer machen sollten, in mehreren GvGs pro Tag mit Alts zu kämpfen.
  • Zusätzlich wurden Söldner in GvG-Kämpfen deaktiviert, was die Schutzmöglichkeiten von Elite-GvG-Teams für deren Gildengebiete beschränkt, und sie somit seltener überraschend angreifen lassen sollte. (Beachte: In Kämpfen auf der Kristallebene sind Söldner weiterhin gestattet.)
  • Und, zu guter Letzt, haben wir das Kristallebenen-System überarbeitet, um mehr Turmlevel integrieren zu können und den Siegesbonus höher zu gewichten, mit weniger Betonung darauf, den Gegner zu vernichten. Dadurch wird es lohnenswerter, auf den höheren Enden der Turmlevel zu spielen, und als Ergebnis daraus sollte es auf den tieferen Ebenen leichter werden.

Dies sind die Hauptänderungen, die mit der 7. Saison kommen werden, aber ich möchte nochmal darauf hinweisen, das komplette Forenposting zu lesen, wenn alle Details gefragt sind.

Was kommt als Nächstes in Albion?

Größtenteils folgen wir weiterhin der Roadmap, die wir mit dem Release von Oberon aufgestellt haben. Grob gesagt arbeiten wir darauf hin, die Outlands und das Spiel in den Outlands gänzlich zu überarbeiten, wo die Gilden in geheimen Lagern leben, die wir “Verstecke” nennen.

Das Ziel der Roadmap ist es, das Problem mit den großen Allianzen, die die gesamte Karte dominieren, zu beheben, und zugleich den Traum Albions zu ermöglichen, so viele Gilden wie möglich ihr Lager in den Outlands aufbauen zu lassen.

Wir sind schon dabei, die neue Karte der Outlands zu planen, und unsere Arbeiten an den Verstecken verlaufen auch gut nach Plan, aber es ist klar geworden, dass wir doch einige Änderungen und Verbesserungen vornehmen müssen, um das Leben in den Outlands aufregend und unterhaltsam zu gestalten. Daher planen wir zurzeit damit, diese Änderungen mit den nächsten beiden Inhaltsupdates und kommenden Patches nach Albion zu bringen.

Bald gibt es mehr Details zu unseren Plänen und wann welche Änderungen auf dich warten. Das war es erstmal – Wir wünschen dir viel Erfolg für die 7. Saison und wir sehen uns ingame!


Aktuelle News



Neueste Posts



Neueste Videos