< Zurück zur Übersicht

Neue Todesmechanik, Reparaturen unterwegs und mehr

Als ersten Vorgeschmack auf unser anstehendes Inhaltsupdate „Cador“ möchten wir euch einige neue Dinge vorstellen, die ihr dort zu sehen bekommen werdet.

10. März 2016 um 13:00 von Christoph


Mit dem nächsten Inhaltsupdate in greifbarer Nähe ist es an der Zeit, euch, unseren Spielern, von ein paar der anstehenden Neuerungen zu erzählen.

Neue Todesmechanik

Zunächst möchten wir euch eine Überarbeitung der Mechanik vorstellen, die vorgibt, wie euer Charakter im Spiel stirbt. Im Moment werdet ihr entweder niedergestreckt – oder sofort getötet, abhängig davon, in welcher Zone ihr euch befindet und welchen Gegnern ihr euch stellt. Der sofortige Tod kann beim Spielen in einer Gruppe ein Problem darstellen. Wenn ein Charakter getötet wird und sich in einer Stadt wiederbelebt, wird es dem Rest der Gruppe sehr schwerfallen, ihre aktuellen Aktivitäten fortzusetzen. Vielleicht muss die Gruppe auch aufgeben und nach Hause zurückkehren.

Anstatt also beim Verlust aller Trefferpunkte getötet zu werden, wird dein Charakter nun zunächst niedergestreckt. Einmal niedergestreckt könnt ihr aktiv nichts mehr unternehmen – außer euch an der visuellen Darstellung des Niederschlages zu erfreuen. Während ihr der Dinge harrt, die da kommen, regenerieren sich eure Trefferpunkte, allerdings sehr langsam. Sollte eure Gruppe siegreich sein, kann sie euren Charakter mithilfe eines Auferstehungszaubers wieder auf die Beine bringen. Regenerieren eure Trefferpunkte so weit, dass ihr wieder bei voller Gesundheit seid, könnt ihr auch aus eigener Kraft wieder hochkommen.

 Sollte eure Gruppe jedoch geschlagen werden, wird es nicht lange dauern, bis euch euer Angreifer den Rest gibt. Natürlich trachten euch nicht alle Mobs nach dem Leben – manche begnügen sich auch damit, euch niederzustrecken. Und andere Spieler … na ja, wer weiß schon, was die anderen Spieler machen werden? Allerdings sollte erwähnt werden, dass euch der Niederschlag durch einen anderen Spieler länger zu Boden gehen lassen wird als der durch einen Mob. Spieler haben also mehr als genug Zeit zu entscheiden, was sie mit euch anstellen wollen.

Diese Veränderung sollte vor allem PvE in Gruppen interessanter machen, da der Tod eines Mitspielers keine einschränkenden Auswirkungen mehr auf den Rest der Gruppe hat. Für unsere PvP-Spieler eröffnet sich ein weiteres strategisches Element: Erledige ich den Kerl sofort oder verfolge ich seine Gruppe? Kann ich den gefallenen Kameraden vielleicht schnell auferstehen lassen?

Reparaturen unterwegs

Ein neuer Gegenstand wird mit dem Update „Cador“ seinen Weg ins Spiel finden. Es ist der „Reparatursatz“. Das ist ein Möbelstück, erhältlich in den Stufen 4 bis 8, das ihr in der Welt platzieren und als mobile Reparaturstation verwenden könnt. Ausrüstung mit derselben Stufe wie der Reparatursatz kann dort repariert werden. Um z. B. Ausrüstung der Stufe 8 zu reparieren, benötigt ihr einen Reparatursatz der Stufe 8. Andere Aktionen, wie z. B. Wiederverwerten oder Erneuern, können mit dieser mobilen Reparaturstation nicht durchgeführt werden. 

Dem Vorteil, diese Station praktisch überall verwenden zu kommen, stehen allerdings auch ein paar Nachteile gegenüber. Zunächst einmal wird euch die Reparatur per Reparatursatz mehr kosten als die durch eine vollwertige Reparaturstation. Außerdem hat der Reparatursatz nur eine begrenzte Lebensdauer. Seine Haltbarkeit nimmt ab, sobald er platziert wird. Beeilt euch also mit euren Reparaturen.

Zonenabhängige Ruhm- und Beuteboni

Vor einigen Wochen haben wir eine Änderung implementiert, die bewirkt, dass sich auch durch Mobs, die wenigstens der Stufe 4 entsprechen, höhere Stufen freischalten lassen. Wenn auch sehr mühsam. Theoretisch könnt ihr euch also dauerhaft in den grünen Zonen vergnügen und trotzdem die höchsten Fortschrittsstufen erreichen. Zumindest irgendwann.

Albion Online wurde so konzipiert, dass Risiko immer gegen Belohnung abgewogen werden kann. Wenn ihr große Risiken eingeht und euch z. B. in gefährlichere Zonen begebt, solltet ihr auch dafür belohnt werden. In diesem Fall besteht die Belohnung aus mehr Ruhm und Beute für das Töten von Mobs. Für gelbe Zonen und Höllentore in gelben Zonen wird der Zugewinn an Ruhm und Beute um 50 % gesteigert. Für rote und schwarze Zonen, inklusive der entsprechenden Höllentore, wird es sogar einen Bonus von 100 % für Ruhm und Beute geben. Um diesen Bonus sichtbarer zu machen, haben wir auch die Art verändert, in der der Zugewinn an Beute und Ruhm angezeigt wird. Es wird nun zuerst der Gesamtwert angezeigt, dann folgt in Klammern eine Detailübersicht der aktiven Boni..

Diese Änderungen geben Spielern einen Anreiz, auch in die gefährlicheren Gegenden Albions vorzustoßen.

 

Teilt uns eure Gedanken und euer Feedback zu diesen anstehenden Änderungen in den Foren mit.


Aktuelle News



Neueste Posts



Neueste Videos



Diese Seite teilen



Oder kopiere diesen Link: